Angewandte Limnologie

Die Ursprünge des Instituts Dr. Nowak liegen seit nunmehr 40 Jahren in der Limnologie (Süßgewässerkunde), deren Studium Dr. Karl-Ernst Nowak am Max-Planck-Institut für Limnologie in Plön abgeschlossen hat. Dabei wurde schon immer neben der Analytik von Nähr- und Schadstoffen großer Wert auf die Beratung zur Verbesserung der Gewässerqualität  gelegt.

Mit unserer langjährigen Erfahrung und unserem Fachwissen in diesem Bereich decken wir eine Vielzahl möglicher Frage- und Aufgabenstellungen ab und bearbeiten dabei Aspekte sowohl in Still- als auch in Fließgewässern.

Auf dem Gebiet der angewandten Limnologie bieten wir Ihnen im Sinne einer umfassenden Gewässerbeurteilung ein breites Leistungsspektrum sowohl ökologischer als auch chemischer Untersuchungsverfahren an.

Aufgrund der unterschiedlichen Fachdisziplinen des Instituts Dr. Nowak sind wir in der Lage, auch komplexe Fragestellungen der angewandten Limnologie kompetent zu bearbeiten. 
Dazu gehört in Kooperation mit der Abteilung Aquatische Ökologie die Erfassung und Bewertung der Makrozoobenthosorganismen, der Fischfauna, des Phyto- und Zooplanktons und der aquatischen Vegetation. Desweiteren bewerten wir die verschiedenen hydromorphologischen und physikalisch-chemischen Komponenten in Fließgewässern und Seen und analysieren alle relevanten hydrochemischen Stoffe und Stoffgruppen.
Das Institut Dr. Nowak hat nach dem Tod des bekannten Limnologen Prof. Waldemar Ohle dessen komplette Bibliothek und Mediathek übernommen und somit direkten Zugriff auf einen schier unerschöpflichen Fundus an Publikationen und Fachinformationen. 

Ein weiterer Leistungsfaktor ist die mikrobiologische Überwachung von Badegewässern.

Seit Ende 2006 beschäftigt sich das Institut Dr. Nowak in Kooperation mit der Firma Bentophos GmbH auch erfolgreich mit der angewandten Gewässerrestaurierung zur Eliminierung von Phosphaten aus Binnengewässern, die für erhöhte Biomassepeoduktion (=Algenwachstum) ursächlich sind.

Hierbei wurden u. a. bisher folgende Binnenseen erfolgreich behandelt:

  • Otterstedter See in Ottersberg
  • Silbersee in Stuhr bei Bremen
  • Bärensee im Main-Kinzig-Kreis
  • Blankensee bei Lübeck
  • Behlendorfer See bei Ratzeburg
  • Eichbaumsee in Hamburg

Ein Musterprojekt mit begleitender Modellierung findet derzeit in Varese in Italien an einem 1400 ha großen See statt.

Weitere Informationen zum Bentophos®-Verfahren zur Seensanierung  finden Sie auf der Seite zum Thema Seensanierung sowie unter www.bentophos.de.